Auf der WPC 2015 kündigte Gavriella Schuster, General Manager, Worldwide Partner Group, umfassende Neuerungen an, die den Mehrwert der Microsoft-Kompetenzen für Sie als Partner erhöhen sollen. Eine Microsoft-Kompetenz bietet Ihnen eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Expertise gegenüber bestehenden und potenziellen Kunden nachzuweisen. Und durch die jetzt in Kraft getretenen Neuerungen werden die Kompetenzen für Sie noch attraktiver.

Senkung der Anforderungen für unsere Cloud-Kompetenzen

  • Internen Studien zufolge ist Microsoft Office 365 das am schnellsten wachsende Commercial-Produkt in der Geschichte von Microsoft. Die Kompetenz Small and Midmarket Cloud Solutions (SMCS) unterstützt Sie als Partner dabei, die Nachfrage nach Cloud-basierten und hybriden Lösungen im KMU-Umfeld optimal zu nutzen. Sie stellt ein wirksames Mittel dar, Ihr Geschäft zu erweitern und Ihren Marktwert zu steigern. Die Voraussetzungen für die Erlangung des Silver- oder Gold-Status wurden jetzt wie folgt vereinfacht: Das Umsatzziel für die Silver-Kompetenz wurde auf 40 Office 365-Lizenzen, die innerhalb der vergangene 12 Monate an mindestens 4 neue Office 365-Kunden verkauft wurde, gesenkt; für die Gold-Kompetenz ist jetzt der Verkauf von 250 Microsoft Office 365-Lizenzen an mindestens 25 neue Kunden innerhalb der vergangenen zwölf Monate erforderlich.
  • Mehr als 57 Prozent aller Fortune 500-Unternehmen nutzen laut internen Studien Microsoft Azure. Jeden Tag registrieren sich 1.000 neue Kunden. Das macht die Kompetenz Cloud Platform zu einem besonders wichtigen Bestandteil unseres Kompetenzen-Portfolios. Wir haben die Kompetenzanforderungen jetzt an die Azure-Preisschwankungen angepasst und es für Partner mit KMU-Fokus leichter gemacht, die Kompetenzanforderungen zu erfüllen. Zu diesem Zweck haben wir das Umsatzziel für den Silver-Status gesenkt: Sie müssen nun nur noch eine Microsoft Azure-Nutzung durch Kunden und/oder durch Partner in Höhe von 15.000 US-Dollar (Industrieländer) in den vergangenen zwölf Monaten nachweisen. Und um Ihnen den Einstieg noch weiter zu erleichtern, stellen wir Ihnen die Silver-Kompetenz bis zum 30. Juni 2016 ohne Gebühr zur Verfügung.
  • Die manuelle Nachverfolgung von individuellen MCPs pro Kompetenz wird abgeschafft! Wir reagieren damit auf Ihr Feedback, dass dies eine signifikante Zeitersparnis und reduzierten Verwaltungsaufwand auf dem Weg zur Erlangung einer Kompetenz für Sie bedeuten würde.

 

Cloud-Nutzung im Fokus

Die tatsächliche Nutzung von Clouddiensten wird immer wichtiger für Ihren geschäftlichen Erfolg mit der Cloud. Daher haben wir den Fokus bei den Kompetenzvoraussetzungen vom Verkauf von Lizenzen und Umsätzen auf den Aspekt der aktiven Nutzung verlagert. Wir möchten Sie dafür belohnen, die Nutzung von Clouddiensten zu fördern, da sich hieraus vielfältige Vorteile für unsere gemeinsamen Kunden ergeben: ein breiteres Angebot an Lösungen, leistungsfähigere Apps, höhere IT-Sicherheit, geringere Risiken – die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Der neue Fokus bietet vor allem auch neue Chancen für Ihr Geschäft: Wenn Sie Ihre Kunden dazu bringen, ihre Clouddienste aktiv zu nutzen, können Sie damit die Kundenzufriedenheit und -bindung erhöhen und gleichzeitig Ihre Gewinne steigern. Wir möchten Sie dabei unterstützen, diese neue Orientierung so problemlos wie möglich umzusetzen.

Die wichtigsten Neuerungen:

  • Kompetenz Cloud Productivity: Bisher wurden die Umsatzziele über zugewiesene Office 365-Lizenzen definiert. Ab sofort können Sie die Anforderungen für den Silver- oder Gold-Status erfüllen, indem Sie aktive Berechtigungen (aktive Nutzer) nachweisen. Die aktiven Berechtigungen können für beliebige Office 365-Workloads (Exchange, SharePoint Online etc.) oder für Office 365 ProPlus bereitgestellt werden.
  • Kompetenz Cloud Platform: Wie bei den anderen Cloud-Kompetenzen auch ist es essenziell, dass Sie als Digital Partner of Record (DPOR) eingetragen sind, um die Kompetenz Cloud Platform zu erlangen und für den Erhalt von Azure- und Deployment-Incentives berechtigt zu sein. Stellen Sie also unbedingt sicher, dass alle neuen und bestehenden Kunden Sie als DPOR eingetragen haben.
  • Cloud Platform-Kompetenzpartner erhalten zusätzliche Lizenzen für MSDN und Visual Studio 2015. Darüber hinaus können sie über die verbesserten Internal Use Rights-Leistungen eine Azure-Gutschrift in Höhe von 6.000 US-Dollar pro Jahr für Silver und 12.000 US-Dollar pro Jahr für Gold nutzen. Sichern Sie sich die Ihnen zustehenden Incentives – dieses kurze Video zeigt Schritt für Schritt, wie ein Kunde Sie einem Azure-Abonnement als DPOR zuweisen kann.
  • Über das Cloud Services Partner Dashboard erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Azure-Nutzung bzw. die aktive Nutzung von Office 365 pro Workload. Das Dashboard liefert wertvolle Informationen wie Anzahl von Abonnements, Deployment-Möglichkeiten oder anstehende Verlängerungen in übersichtlicher, grafischer Form. Nutzen Sie diese Daten, um Ihre Geschäftsaktivitäten präziser auszurichten.

 

Neue Chancen nutzen

Zum Schluss freuen wir uns, Ihnen die neue Kompetenz Enterprise Mobility Management (EMM) vorstellen zu können. Diese jüngste Erweiterung der Familie unserer Cloud-Kompetenzen profitiert von vielen der oben beschriebenen Verbesserungen wie der Ausrichtung auf aktive Benutzer und DPOR. Wenn Sie zu den Pionieren in Sachen Enterprise Mobility Suite gehören, würden wir uns freuen, Sie unter den ersten EMM-Kompetenzpartnern begrüßen zu können.

Sie haben noch Fragen zu den beschriebenen Neuerungen rund um die Microsoft Cloud-Kompetenzen? Wenden Sie sich bitte per E-Mail an unseren Kompetenzberater Eddie Kohfeld. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

​[Dieser Blogbeitrag basiert auf dem Artikel Cloud competency changes: Discover the opportunities von Gavriella Schuster, General Manager, Worldwide Partner Group, der am 1. Oktober auf dem Blog unserer US-Kollegen veröffentlicht wurde.]