Oct 19,2021

How to post on LinkedIn: 10 Tipps & Tricks

Glasscheibe auf der das Linkedin Logo steht.

Zu einem gelungenen LinkedIn Post gehören mehr als nur ein paar gut formulierte Sätze und ein ansprechendes Bild. Wer aus seinen LinkedIn-Beiträgen das meiste herausholen will, sollte sich nicht nur über die Inhalte Gedanken machen, sondern sich auch mit den Bedingungen für eine optimale Posting-Strategie vertraut machen. Was das für Ihre Posts auf LinkedIn bedeutet, erklären wir in diesem Artikel. 

How to Post on LinkedIn: 10 Tipps

„Content ist King!“ – so lautet zumindest eine der weit verbreiteten Antworten auf die Frage, wie man auf LinkedIn erfolgreich postet. Und mit dieser Einstellung ist man durchaus gut bedient, denn sorgsam ausgewählte und inhaltlich wertvolle Beiträge sind ein grundlegender Schritt beim Aufbau Ihres Netzwerks auf LinkedIn. Für eine rundum optimierte Posting-Strategie gibt es jedoch einige einfach umzusetzende Tipps & Tricks, um die Reichweite und somit auch den Nutzen Ihrer Posting-Aktivitäten nachhaltig zu optimieren. 

Social Selling Index

Der LinkedIn Social Selling Index, kurz SSI, berechnet die Effektivität, mit der Sie sich über Ihr persönliches Profil auf LinkedIn etablieren. Der SSI setzt sich aus vier grundlegenden Komponenten zusammen: Dem Aufbau Ihrer Personal Brand aufgrund von relevanten Beiträgen, dem Identifizieren von interessanten Persönlichkeiten über die Suchfunktionen der Plattform, dem Aufbau von Beziehungen über die Interaktion mit Beiträgen aus Ihrem Netzwerk und dem Aufbau von Beziehungen über die Erweiterung Ihres Netzwerks durch Entscheidungsträger*innen. Für persönliche Postings ist Ihr SSI absolut zentral, da der Unterschied zwischen einem schlechten und einem guten Index die Reichweite Ihrer Postings auf bis zu 150 Prozent steigern kann. Wie gut Ihr SSI ist, können Sie hier überprüfen: The Social Selling Index (SSI) | LinkedIn Sales Solutions 

Hashtags

Die Nutzung von Hashtags ist mittlerweile eine weit verbreitete Funktion auf LinkedIn. Wenige wissen jedoch, dass die Nutzung von Hashtags Ihre Postings maßgeblich beeinflusst. Die Reichweite von Posts mit weniger (oder mehr) als der idealen Menge an Hashtags werden in ihrer Reichweite um bis zu 40 Prozent eingeschränkt, während die Verwendung von stark genutzten Hashtags Ihre Reichweite wiederum erheblich steigern kann. Die ideale Menge liegt zwischen 3 und 9 Hashtags – nutzen Sie die Funktion innerhalb dieses Rahmens, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. 

Personen-Tags

 Ebenso bekannt wie Hashtags ist auch die Funktion, mit der Sie Personen und Unternehmen in Beiträgen markieren können. Das aktive „Taggen“ von Teilnehmenden in Ihren Inhalten kann Ihre Reichweite erhöhen und zu vermehrtem Engagement mit Ihrem Posting führen. Aber Vorsicht: Wenn weniger als 50 Prozent der getaggten Parteien auf Ihren Inhalt reagieren, wird dieser von LinkedIn stattdessen als „Spam“ wahrgenommen und verliert an Reichweite. Nutzen Sie diese Funktion also strategisch und stellen Sie sicher, dass die von Tags angesprochenen Parteien innerhalb von 24h auf Ihren Post reagieren. 

Profil-Level „Superstar“

LinkedIn-Profile sind in drei Kategorien unterteilt, die Ihre Reichweite unterschiedlich beeinflussen. Das Level Ihres Profils ergibt sich aus der Vollständigkeit Ihrer Angaben – ein gut gepflegtes Profil macht Sie somit wortwörtlich zum LinkedIn „Superstar“, der das höchste Profil-Level darstellt. Ein Superstar-Profil multipliziert Ihre Reichweite um bis zu 1,5-mal im Vergleich zu Ihrer normalen Reichweite. 

Verweildauer

Seit Mai 2020 berücksichtigt der LinkedIn Algorithmus diese Variable, um Postings nach Ihrer Relevanz zu bewerten. So geht es nicht mehr nur darum, dass Sie die Aufmerksamkeit von Interessenten auf Ihre Inhalte ziehen – vielmehr gilt es, diese Aufmerksamkeit aufrechterhalten. Nutzen Sie deshalb Inhalte wie beigefügte Dokumente oder Videos, um Interessenten zum Verweilen einzuladen. 

Posting-Zeiten

Timing ist alles! Denn LinkedIn „testet“ Postings innerhalb der ersten zwei Stunden nach dem Veröffentlichen. Je mehr Engagement Ihre Inhalte in dieser Phase erreichen, desto größer fällt die allgemeine Reichweite aus. Nutzen Sie deshalb Stoßzeiten (z.B. 8 – 12 Uhr), um mit Ihren Inhalten innerhalb der ersten zwei Stunden möglichst viele Interaktionen zu erreichen. Kleiner Zusatztipp: Engagement vom Autor selbst auf Kommentare innerhalb der ersten 24 Stunden fördert Ihre Reichweite ebenfalls! 

Externe Links

Seit der Einführung der Verweildauer werden Inhalte mit externen Links vom Algorithmus wieder besser bewertet. Allerdings möchte LinkedIn natürlich, dass Nutzer auf der Plattform selbst verweilen, und das direkte Einbauen eines Links bringt zu Beginn einen kleinen Punktabzug bzgl. der Reichweite mit sich. Deshalb sollten Sie externe Links im Idealfall nach der Veröffentlichung über die Bearbeitungsfunktion hinzufügen, um diese Einschränkung zu umgehen. 

Kommentare und Likes

Kommentare sind der Schlüssel zum Erfolg! Während Likes (unabhängig von der „Variante“ des Likes) Ihre Inhalte innerhalb der ersten zwei Stunden besonders „boosten“, bringen Kommentare generell das Doppelte an Reichweite. Beteiligen Sie sich also an den Diskussionen Ihrer Kontakte – Ihre Inhalte profitieren, wenn diese den Gefallen bei Gelegenheit erwidern. 

Native Video

Der LinkedIn Algorithmus priorisiert nativen Videocontent, wobei Videos mit einer Länge zwischen 30 und 60 Sekunden am besten bewertet werden. In Verbindung mit der Variablen der Verweildauer sind Video-Uploads auf LinkedIn ein Erfolgsgarant und bieten beste Voraussetzungen, um Ihre Reichweite zu maximieren. Zusatztipp: Nutzen Sie Untertitel, da viele User auf LinkedIn Videoformate ohne Sound konsumieren. Gleichzeitig werden sie dadurch barrierefrei. 

Performance messen

Wie oft sollte man auf LinkedIn posten? Gute Frage! Generell empfiehlt sich ein Redaktionsplan, der Ihnen die Planung Ihrer Social Media-Aktivitäten erleichtert. Dennoch gilt zu beachten: LinkedIn sieht ungern zwei Posts vom gleichen Autor in einer Timeline und „testet“ diese Posts gegeneinander! Achten Sie deshalb auf die Performance Ihrer Inhalte und posten Sie keinen neuen Content, solange Ihr vorheriger Post Ihnen viel Engagement einbringt. Mit der Messung der Performance Ihres vergangenen Posts können Sie bestmöglich einsehen, wann der richtige Zeitpunkt für den nächsten Beitrag auf LinkedIn ist.  

Der perfekte Social Media-Auftritt entsteht nicht von heute auf morgen. Ähnlich wie Social Selling braucht der Aufbau eines nachhaltigen und zielführenden Netzwerks mitunter Zeit – aber die Mühe lohnt sich! Denn mit steigender Reichweite steigern Sie auch Ihren Erfolg und den Return on Investment (ROI) dieser Maßnahmen exponentiell. Nutzen Sie deshalb unsere Tipps & Tricks zum erfolgreichen Posten auf LinkedIn, um sich in dieser Entwicklung einen Vorsprung zu verschaffen. 

Sie haben Fragen zu Social Media-Aktivitäten oder Social Selling? Dann werfen Sie einen Blick in unseren GTM Services Katalog oder wenden Sie sich direkt an unseren GTM-Concierge. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! 

Dieser Artikel wurde zuerst im Mai 2021 auf Partner News veröffentlicht.